Hosozao Kouta Shamisen Set „Mizuki“

  • Hosozao Shamisen (Sao Breite: 25 mm, Höhe: 25 mm)
  • aus besonderem Koki-Holz
  • Natur-Häute

außerdem im Set enthalten:

  • Neo
  • Doukake
  • Saiten
  • Fujaku Strip
  • Bachigawa
  • Tenjin-Schutz

765,00 

Nur noch 1 vorrätig

Details

Diese Shamisen ist eine Hosozao im Kouta Stil. Kouta wird normalerweise ohne Bachi (Plektrum) gespielt – die Saiten werden stattdessen mit den Fingern gezupft. Für den Stil typisch ist außerdem ein breiteres Koma. Das führt zu einem sanfteren, leiseren und milderen Klang. Man kann die Shamisen aber trotzdem mit jeder Art von Bachi und Koma kombinieren und spielen – das ist das großartige an Shamisen: Die Bauweise beschränkt einen nicht auf eine bestimmte Spielweise.

Das Instrument ist aus Koki-Holz gefertigt. Koki ist die unangefochtene erste Wahl für die besten Shamisen. Das Holz ist besonders hart und schwer und ist heutzutage sehr selten geworden. Mit diesem Holz wird der in Japan als ideal empfundene authentische Klang von Shamisen erzielt.

Das Instrument ist mit einem silver-rosanen Doukake im klassischen Japanischen Eis-Muster ausgestattet. Der rosafarbene Neo passt perfekt dazu. Im Set enthalten ist außerdem ein Satz aufgezogener Saiten, ein Tenjin-Käppchen, ein Bachigawa und ein angebrachter Fujaku Strip (Positionsmarker). Der Dou ist bespannt mit Naturhaut für den authentischen warmen Klang von Shamisen-Musik. Die Haut hat eine fantastische Spannung und lässt die Shamisen voll und vielschichtig klingen.

Der Hals ist 25 mm breit und 25 mm hoch/dick an der schmalsten Stelle und verbreitert sich leicht in Richtung Korpus. Der Hals endet in einer elegant geschwungenen Hatomune – das ist der Übergang zwischen Griffbrett und Dou an der Stelle, wo der Hals in den Korpus eintaucht. Dieses Design ist typisch für Hosozao Shamisen, die mit Nagauta und Kouta Stil verbunden werden.

Am Kopf und auf der Unterseite des Halses hatte das Instrument einen kleinen Riss. Deshalb können Sie dieses außergewöhnlich schöne Instrument für diesen unschlagbaren Preis ergattern. Die Risse sind ein sehr übliches Phänomen, das mit dem Altern dieses spezifischen exquisiten Holzes einhergeht. Die Risse wurden ausgebessert (siehe Fotos) und haben keinen Einfluss auf Klang oder Haltbarkeit des Instruments.

The Tsukigata (das halbmondförmige Ende des Tenjin) ist in perfektem Zustand und das Holz der Shamisen hat einen tiefen Espresso-Ton mit einem außergewöhnlichen Glanz. Der Hals ist im Mitsuori Stil gerabeitet: Er kann in drei Teile zerlegt werden. Die Verbindungen sind bei diesem Instrument in einfacher Ausfertigung gearbeitet gearbeitet. Dadurch, dass sich der Hals zerteilen lässt, kann man mit diesem Instrument besonders bequem verreisen – selbst wenn man klein und leicht packen muss. Die Verbindungen sind in besonders aufwändiger Weise gearbeitet – das erfordert Handwerkskunst auf Meisterniveau.

Die Itomaki (Wirbel) sind aus Ebenholz gearbeitet und in einer traditionellen Art geschnitzt, sodass sie sich trotz ihrer schmalen Form leicht greifen lassen.

Wenn Sie noch Fragen haben, schicken Sie mir einfach eine Nachricht und ich helfe gerne weiter.

Alles, was Sie zum losspielen noch benötigen, sind ein Koma, ein Bachi und ein Yubisuri. Wählen Sie Koma und Bachi je nach dem Stil, den Sie spielen möchten und Ihren persönlichen Vorlieben. Yubisuri gibt es in unterschiedlichen Größen. Außerdem wollte ich Sie der bittersüßen Qual der Wahl zwischen all den schönen Farben nicht berauben. Ich rate Ihnen außerdem zu einem Dougomu or a Hizagomu, das dafür sorgt, dass die Shamisen beim Spielen nicht vom Schenkel rutscht.

Wenn Sie Hilfe bei der Auwahl der richtigen Komponenten benötigen, schicken Sie gerne eine Nachricht und wir stellen gemeinsam das perfekte Paket für Sie zusammen.