Hosozao Shamisen Super Set “Masaki”

  • Hosozao Shamisen (Sao Breite: 25 mm, Höhe: 27 mm)
  • Karin-Holz
  • frische Naturhäute

außerdem im Set enthalten:

  • Neo
  • Doukake
  • Saiten
  • Fujaku Strip
  • Bachigawa
  • Dougomu
  • Tenjin-Schutz

475,00 

Vorrätig

Details

Masaki ist eine exzellente Wahl als Anfänger-Shamisen mit einem Klang, der einen die Musik noch mehr lieben lässt. Ich kann nicht sagen, was genau es ausmacht, aber der Klang dieses Instrument hat mich direkt beeindruckt als ich es das erste Mal angespielt habe. Und die schokoladige Holzmaserung!

Masaki ist mit einem Haufen Extras ausgestattet: ein angebrachter Positionsmarker (Fujaku Strip), eine angeklebte Anti-Rutsch-Matte (Dougomu), ein angebrachter Hautschutz (Bachigawa) zusätzlich zu den übrigen Standard-Accessoires. Das ist definitiv das umfangreichste Set, das ich anbiete. Damit ist man direkt spielbereit, sobald die passende Brücke (Koma), ein Plektrum (Bachi) und der Fingerschutz (Yubisuri) auserkoren wurden.

Diese Bauweise von Shamisen (Hosozao) wird üblicherweise für Nagauta Stil gebraucht. Weil im Herstellungsprozess weniger Holz benötigt wird, ist diese Bauweise preisgünstiger als andere und nicht zuletzt deswegen besonders beliebt unter Leuten, die gerade mit dem Shamisen Spielen anfangen.

Das Instrument ist aus Karin-Holz gemacht – die Standard-Wahl für Schüler- und Anfängerinstrumente. Das Instrument ist ausgestattet mit einem kräftig orangenen Doukake mit stilisierten Chrysanthemen und einem klassischen violetten Neo. Im Set enthalten sind außerdem aufgezogene Saiten und ein Tenjin-Schutzkäppchen. Zusätzlich dazu habe ich ein Bachigawa, einen Fujaku Strip und ein Dougomu angebracht. Der Korpus ist frisch bespannt mit Naturhäuten und gibt dem Instrument einen wirklich schönen Klang. Es

Deer Hals ist 25 mm breit und 27 mm hoch/dick an der schmalsten Stelle und verbreitert sich leicht in Richtung Dou. Der Hals endet in einer elegant geschwungenen Hatomune – das ist der Übergang zwischen Griffbrett und Dou an der Stelle, wo der Hals in den Korpus eintaucht. Dieses Design ist typisch für Hosozao Shamisen, die mit Nagauta Stil verbunden werden. Auf dieser Art von Hals kann man bis zur Position 19 spielen. Das Griffbrett ist frisch abgezogen und die Verbindungen haben einen guten Sitz.

Die Tsukigata (das halbmondförmige Ende des Tenjin) ist in perfektem Zustand. Der Hals ist im Mitsuori Stil gerabeitet: Er kann in drei Teile zerlegt werden. Die Verbindungen sind bei diesem Instrument in einfacher Ausfertigung gearbeitet gearbeitet. Reisen ist mit diesem Instrument deshalb auch bei leichtem Gepäck besonders einfach und komfortabel. Die Verbindungen sitzen fantastisch fest. Das hier ist ein wirklich robustes Instrument!

Die Itomaki (Wirbel) sind aus Ebenholz gearbeitet und in einer traditionellen Art geschnitzt, sodass sie sich trotz ihrer schmalen Form leicht greifen lassen.

Wenn Sie noch Fragen haben, schicken Sie gerne eine Nachricht per E-Mail!

Alles, was Sie zum losspielen noch benötigen, sind ein Koma, ein Bachi und ein Yubisuri. Wählen Sie Koma und Bachi je nach dem Stil, den Sie spielen möchten und Ihren persönlichen Vorlieben. Yubisuri gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Der Qual der Wahl wollte ich Sie hier nicht berauben.

Wenn Sie Hilfe bei der Auwahl der richtigen Komponenten benötigen, schicken Sie gerne eine Nachricht und wir stellen gemeinsam das perfekte Paket für Sie zusammen.