Minyo Shamisen Set „Shinobu“

  • Chuuzao Shamisen (Sao Breite: 26,5mm, Höhe 29mm)
  • aus Koki-Holz
  • Kinbozo Verbindungshülsen
  • Dou mit Ayasugi-Muster
  • Natur-Häute

außerdem im Set enthalten:

  • Neo
  • Doukake
  • Tenjin-Schutz
  • Saiten
  • Fujaku Strip

2.685,00 

Vorrätig

Details

Das ist eines der schönsten Instrumente, das ich je in meinen Händen halten durfte. Es ist in jeder Hinsicht purer Luxus. Ayasugi auf der Innenseite des Dou, Kinbozo Metallverstärkungen für die Verbindungen des Halses, sattes Koki-Holz… Schon beim Schreiben kriege ich beinahe Gänsehaut. Das Instrument ist ein Meisterwerk, und es ist nicht nur traumhaft anzusehen, sondern hat auch einen verführerischen Klang.

Diese Bauweise von Shamisen wird mit Minyo Stil assoziiert. Ein solches Modell ist sehr vielseitig und macht jeden Stil zu einer Freude. Von seinen Dimensionen her ist diese Shamisen sehr nah an einer Futozao Shamisen und ist daher auch eine gute Alternative für Tsugaru Stil. Als Chuuzao Shamisen ist dieses Instrument eine gute Wahl für alle, die noch nicht genau wissen, wohin das Shamisen-Abenteuer gehen soll. Die Breite des Griffbretts macht den Hals für jeden Handgröße bequem und die Höhe/Dicke des Halses macht ihn besonders komfortabel zu greifen.

Das Instrument ist aus Koki-Holz gemacht. Das ist das hochwertigste Holz im Shamisen-Bau, das für die besten Instrumente benutzt wird. Der Dou ist innen im aufwändigen „Ayasugi“ Muster geschnitzt. Das wird bei sehr hochwertigen Instrumenten gemacht, um den Klang noch weiter zu verfeinern. Dieses Instrument ist ein wahres Kunstwerk!

Ich habe das Instrument mit einem wunderschönen Doukake ausgestattet, das mit silbernen Wellen und roten Chrysanthemen verziert ist. Der rote Neo passt perfekt dazu. Im Set enthalten sind außerdem aufgezogene Saiten und ein Tenjin-Schutzkäppchen. Außerdem ist ein Fujaku-Strip angebracht, der die Positionen entlang des Halses markiert. Das Holz hat eine tolle Maserung, die im hellen Licht wunderbar zum Vorschein kommt.

Der Dou ist bezogen mit Naturhäuten. Die Spannung ist nicht optimal straff und die Haut zeigt Gebrauchsspuren (siehe Fotos). Die Verbindungen sind besonders aufwändig gearbeitet, was sie robuster macht und den Sitz verbessert. Sie sitzen so schmack, dass sie einen beim Zusammensetzen mit einem satten „Klack“ belohnen.

Wenn Sie keine solche besitzen, ziehen Sie bitte in Betracht, sich eine Washi-Hülle zuzulegen, um die Haut Ihrer Shamisen vor Feuchtigkeit zu schützen.

Das Griffbrett ist 27mm breit und 28,5mm hoch an der schmalsten Stelle. Zum Dou hin verdickt sich der Hals. Das macht den Hals sehr griffig und wunderbar bequem zu spielen. Das Griffbrett endet in einer steilen Kante, die erlaubt, auch besonders hohe Positionen bis 20 und darüber hinaus zu spielen. Die Hals-Verbindungen sind mit Metallhülse (kinbozo) verstärkt – ein klares Zeichen, dass es sich hierbei um ein wahres Meisterwerk handelt.

Der eingearbeitete Azuma Sawari ermöglicht die Anpassung des Surrens je nach Geschmack und Anlass. Man kann so das Surren komplett abstellen (für moderne Stücke, Pop/Rock/Metal, oder bestimmte Ensemble-Zusammensetzungen) und außerdem ein perfektes Surren erzielen egal wie hoch oder tief man die Shamisen stimmt.

Die Tsukigata (das halbmondförmige Ende des Tenjin) ist in perfektem Zustand. Der Hals ist im Mitsuori Stil gerabeitet: Er kann in drei Teile zerlegt werden. Die Verbindungen sind bei diesem Instrument in einfacher Ausfertigung gearbeitet gearbeitet. Dadurch, dass sich der Hals zerteilen lässt, kann man mit diesem Instrument besonders bequem verreisen – selbst wenn man klein und leicht packen muss. Die Verbindungen sind aufwändig gearbeitet und ermöglichen so einen besonders langlebigen festen Sitz. Die Itomaki (Wirbel) sind aus Ebenholz geschnitzt und in einer Weise gearbeitet, die das Stimmen durch besondere Griffigkeit erleichtert. Dieses Instrument ist ein wunderbarer Begleiter mit einem kräftigen und vollen Klang. Wenn Sie noch Fragen haben, schicken Sie mir einfach eine Nachricht und ich helfe gerne weiter. Alles, was Sie zum losspielen noch benötigen, sind ein Koma, ein Bachi und ein Yubisuri. Wählen Sie Koma und Bachi je nach dem Stil, den Sie spielen möchten und Ihren persönlichen Vorlieben. Yubisuri gibt es in unterschiedlichen Größen. Außerdem wollte ich Sie der bittersüßen Qual der Wahl zwischen all den schönen Farben nicht berauben. Ich rate Ihnen außerdem zu einem Dougomu or a Hizagomu, das dafür sorgt, dass die Shamisen beim Spielen nicht vom Schenkel rutscht. Je nach Ihren Bedürfnissen könnte für Sie auch ein Fujaku Strip zum Markieren der Positionen am Hals interessant sein. Alternativ kann man auch einzelne Positionen markieren oder ganz auf Markierungen verzichten. Wenn Sie Hilfe bei der Auwahl der richtigen Komponenten benötigen, schicken Sie gerne eine Nachricht und wir stellen gemeinsam das perfekte Paket für Sie zusammen.